21. November 2017 |
 
 

Die Stadt Aberdeen in Schottland



Aberdeen ist mit etwa 212.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Schottlands.

Universitätsstadt im Nordosten Schottlands

Die Stadt an der Mündung des Dee hat zwei Universitäten. Die ältere ist die Universität Aberdeen, die als dritte Universität Schottlands schon 1495 gegründet wurde.

AberdeenAls eines der ehemaligen Handelszentren Schottlands hat Aberdeen eine denkmalgeschützte Altstadt und einen malerischen Fischereihafen. Den Besucher erwarten außerdem eine bunte Theaterwelt, reich bestückte Museen, eine dynamische Kunstgalerie sowie zahlreiche Festspiele. Die frühere Handelsstadt ist vor ein paar Jahren durch die Erdölförderung wieder aufgeblüht.

Sehenswürdigkeiten in Aberdeen

Über die Jahrhunderte entstanden in Aberdeen zahlreiche architektonische Meisterwerke, die bis heute erhalten sind. Einige der schönsten Beispiele sind das King’s College, das Marischal College und His Majesty’s Theatre, deren Besuch auf jeden Fall zu empfehlen ist. Auch Old Aberdeen und Footdee („Fittie“), zwei charmante und gut erhaltene Stadtteile, die dem Besucher einen Blick in die Vergangenheit bieten, sollte man nicht auslassen.

In der Innenstadt findet man das älteste private Gebäude der Stadt, das Provost Skene House aus dem 16. Jahrhundert, das heute als Museum dient. Die Sammlung beinhaltet Werke berühmter schottischer Maler, vom Impressionismus zur Moderne.

AberdeenBesonders interessant an Aberdeen ist aber der ganz eigene, nördliche Charakter der Stadt. Er lässt sich am besten durch einen Spaziergang entlang des Flusses Dee nach Torry erkunden. Am Ende der Victoria Road gelangt man zum Leuchtturm Girdle Ness und zur Torry Battery, einer Festung aus dem 19. Jahrhundert, von der nur noch eine Ruine übrig ist. Von hier hat man einen herrlichen Blick auf den Hafen, den Strand und die Stadt. Leicht lässt sich die kulturelle und wirtschaftliche Beziehung der Stadt mit der Nordsee erkennen. Im Maritime Museum auf der Shiprow kann man die Geschichte der Stadt in Bezug auf das Meer erkunden, von den ersten Fischerbooten bis zur Ölbohrung der heutigen Zeit.

Aberdeen hat aber auch ein ganz anderes Gesicht. Sie ist als die Stadt der Rosen bekannt. Etwa 12.000 verschiedene Rosengattungen strahlen auf dem Rose Hill im Duthie-Park. Im nahe gelegenen Hazelhead Sculpture Park kann man die unterschiedlichsten Skulpturen im Duft der Rosen bewundern. Das im Park befindliche Piper Alpha Memorial wurde zum Gedenken an die 1988 in der Nordsee umgekommenen Ölarbeiter errichtet.

Shopping

Shopping-Freunde kommen in der Union Street auf ihre Kosten. Auf dieser so genannten „Granitmeile“ findet man alles, von traditioneller schottischer Handwerkskunst bis zu edlen Designer-Klamotten. Auf der Meile befinden sich über 800 Läden, Restaurants und Pubs. Eines der beliebtesten Einkaufszentren ist Bon Accord, gefolgt von dem kürzlich renovierten Trinity-Zentrum. Auch die Markthalle sollte man nicht versäumen.

Gastronomie & Nachtleben

Restaurants, Cafés und Pubs verteilen sich über die ganze Stadt. Hier findet der Besucher einheimische und internationale Küche, von italienischen bis hin zu indischen Spezialitäten. Nach dem Essen laden über 100 pulsierende Bars zu einem Besuch ein. Soll es am späteren Abend noch weitergehen, hat man die Auswahl unter zahlreichen Nachtclubs.