20. September 2017 |
 
 
Kostenlose Hotline
Das TravelScout24-Team steht Ihnen bei Fragen zu Ihrer Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos

Die Insel Staffa in den Inneren Hebriden



Die Felseninsel mit den Basaltsäulen gehört zu den Inneren Hebriden.

Staffa – Die Insel der Säulen

Insel StaffaVon der Insel Mull aus kann man einen Bootsausflug nach Staffa unternehmen. Das Inselchen ist nur 200 mal 600 m groß und unbewohnt. Dafür hat sie einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Sehenswürdigkeiten auf Staffa

Schon die Wikinger kannten das Inselchen und gaben ihr den Namen Staffa, was soviel wie Säulen bedeutet. Auf der Insel gibt es nämlich sechseckige Säulen aus Basalt, die beim Erkalten von Lava entstanden. Das Highlight der Insel ist die Fingalshöhle, die durch die enorme Kraft der Wellen geformt wurde. 10 m breit und 80 m lang ist das Naturwunder. Benannt wurde sie nach dem fiktiven keltischen Sagenhelden Fingal. Viele Künstler ließen sich vom Anblick der Fingalshöhle inspirieren. Nicht nur Maler, sondern auch der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy, der ihr zu Ehren die Hebriden-Ouvertüre komponierte. Auch Theodor Fontane besuchte die Insel, seine Impressionen beschreibt er in dem Werk Jenseit des Tweed.

Staffa hat außerdem eine prächtige Kolonie von Papageitauchern zu bieten. Vogelbeobachter werden diese Insel lieben!