20. September 2017 |
 
 
Kostenlose Hotline
Das TravelScout24-Team steht Ihnen bei Fragen zu Ihrer Reise und Buchung stets zur Seite.
Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
0800 - 100 4116
aus Deutschland kostenlos

Der Nordosten von Schottland



Die Region rund um Aberdeen wird als „Royal Deeside“ bezeichnet, weil das prächtige, von Birkenwäldern umgebene Tal ungewöhnlich viele Schlösser aufweist.

Land der Schlösser

Strand im WinterIn Nordostschottland steht auch das Balmoral Castle, die Sommerresidenz der Königin.

Die Whisky-Region

Mit mehr als 240 km Küste bietet dieses Gebiet dem Besucher typische Bilder (und vorzügliche Fischgerichte). Im Norden liegen die großartigen, mit Heide bewachsenen Berge der Grampians. Und hier befindet sich auch das Paradies der Whisky-Freunde: Speyside. Mehr als die Hälfte der schottischen Whisky-Brennereien liegen rund um den Fluss Spey und seine Nebenflüsse.

Goldene Strände

Grampian ist die nordöstliche Region, die als die „Schulter Schottlands“ bezeichnet wird. Sie erstreckt sich als Dreieck in die Nordsee und bietet alles für einen idealen Urlaub. Dieser in die See hinausragende Dreispitz bietet eine einzigartige Perspektive. Hinter jedem Zaun sieht man das Meer. Eine goldene Sandküste erstreckt sich meilenweit. Hier liegen die Strände von St. Cyrus, Balmedie, Rattray, Fraserburgh, Boyndie, Cullen, Lossiemouth und Burghead. Es gibt einmalig leere Strände, auch im Hochsommer.

Hier und da zwischen den Sandbuchten stößt man auf winzige Dörfer, die plötzlich hinter einer Klippe auftauchen, wie etwa Gardenstown und Crovie (gesprochen Crivvy) direkt am Meer. Ein weiteres Dorf ist Pennan, das durch die Dreharbeiten zu dem Film „Local Hero“ zu unerwartetem Ruhm gelangt ist. Jene Telefonzelle, die der Filmheld Burt Lancaster benutzte, gibt es übrigens noch, und sie funktioniert!

Schlösser am Meer

Romantische Schlösser auf Felsen, Strände zum Surfen, Bootsanlegestellen und Angelplätze sind einige der Attraktionen dieses Landstrichs, der zu den schönsten in ganz Großbritannien zählt. Die Strände sind sauber und nicht überlaufen. Die Schlösser auf den Felsen muss man einfach gesehen haben, beispielsweise Dunnottar Castle, Slains in der Cruden-Bay oder das kleinere Findlater in der Nähe von Cullen. Kaum vorstellbar, wie Menschen vor hunderten von Jahren hoch über der salzigen Gischt gelebt haben.