20. September 2017 |
 
 

Wandern auf der Arran Insel



Die Insel Arran wird auch als „Miniatur-Schottland“ bezeichnet, weil sie alles im kompakten Format bietet, was Schottland ausmacht: wilde Landschaften, sagenumwobene, düstere Burgen, lange, leere Strände.

Die Insel Arran im Firth of Clyde

Goat Fell

Goat Fell

Auf der Insel leben weniger als 5.000 Einwohner, davon ein knappes Drittel in Brodick. Folglich findet man auf Arran einsame Gegenden zur Genüge. Die Insel ist etwa 30 km lang und 12 km breit. Die Busverbindungen sind relativ gut, so dass schöne Tages- oder Halbtagestouren möglich sind.

Landschaft

Auf der Insel herrscht dank des Golfstroms ein mildes Klima, sogar Palmen wachsen auf Arran. Der Norden ist gekennzeichnet durch zerklüftete Berge und Moorlandschaften. Wanderer lieben die wilde Natur, die nicht durch Straßen erschlossen ist. Der mit 874 m höchste Berg der Insel Goat Fell liegt ebenfalls in dieser Region. Sechs Kilometer weiter nordwestlich liegt Glen Iorsa, das größte Tal von Arran.