21. November 2017 |
 
 

Laphroaig Distillery



Im rauen Klima der Insel Islay wird Whisky noch auf traditionelle Weise hergestellt.

Die altehrwürdige Whisky-Brennerei auf der Insel Islay

Als einer der besten schottischen Whiskys gilt das Gebräu aus der Laphroaig Distillery. Der Braumeister erzählt gerne seinen Besuchern, dass die Qualität des Getränks nicht nur auf die Erlesenheit der Grundbestandteile, sondern vor allem auf die Menschen zurückzuführen ist, die es brauen. Die Destillerie liegt in einer kleinen, naturbelassenen Bucht der Insel.

Geschichte

Die Laphroaig Distillery wurde offiziell 1815 von den beiden Brüdern Donald und Alex Johnston gegründet. Es sollte eine kleine Farm-Brennerei für den Eigenbedarf sein. Schon der Vater der beiden hatte auf dem Gelände illegal Whisky gebrannt.

Bis 1954 blieb die Brennerei in Familienbesitz. Der letzte aus dem Johnston-Clan vermachte das Anwesen seiner Sekretärin, die es 1967 an Long John Distillers verkaufte.

Seitdem wechselte die Destillerie mehrfach den Besitzer. Anfang 2014 wurde bekannt, dass der japanische Getränkekonzern Suntory den momentanen Besitzer, Beam Global, aufkaufen möchte.

Produkte

Seit 1994 gehört Laphroaig zu den Hoflieferanten des Prince of Wales. Der Single Malt Whisky hat seinen besonderen Geschmack durch einen hohen Moosanteil.

Es gibt eine Vielzahl an Abfüllungen von der Laphroaig Distillery. Die bekanntesten sind die folgenden Abfüllungen.

Laphroaig 10 Jahre 40 % vol. und 43 % vol.

Der goldgelbe Whisky hat ein Aroma von Birnen und milder Schokolade. Er schmckt rauchig, mit einem extremen Torfgeschmack. Der Abgang ist lang und trocken. Ein eigenwilliger Malt mit viel Charakter.

Laphroaig 15 Jahre 43 % vol.

Der Lieblings-Whisky von Prinz Charles ist in Duft und Geschmack deutlich zurückhaltender als der 10-jährige. Dennoch hat er einen deutlichen Charakter von Rauch und Torf. Er ist inzwischen kaum noch erhältlich, da er durch eine 18-jährige Abfüllung ersetzt wurde.

Laphroaig 18 Jahre 48 % vol.

Diese Abfüllung ist dem darüber beschriebenen Whisky sehr ähnlich, allerdings noch etwas milder und süßer.

Laphroaig Signatory Vintage 46 % vol.

Duft, Farbe und Geschmack dieses Whiskys variieren je nach Dauer der Lagerung und Art der verwendeten Fässer. Diese Spezialität ist nicht kaltgefiltert, was zu stärkeren Rauch- und Torfaromen führt. Der Geruch erinnert an reife Äpfel und Birnen.

Laphroaig Quarter Cask 48 % vol.

Dieser ist der spritzigste unter den Laphroaig-Whiskys. Ein starker Torfgeschamck ist dieser Sorte zu eigen. Weitere Geschmacksmerkmale sind eine salzige Süße und Holz.