20. September 2017 |
 
 

Das Abbotsford House in Melrose



Dieses Herrenhaus wurde für Walter Scott erbaut, den berühmten schottischen Schriftsteller („Waverly“, „Ivanhoe“, „Lady of the Lake“ und viele andere Werke), der von 1771-1832 lebte.

Die Geschichte von Abbotsford House

Ursprünglich erwarb 1911 Scott die Cartleyhole-Farm am Ufer des Flusses Tweed nahe Melrose, die scherzhaft auch Clarty Hole (Schlammloch) genannt wurde. Durch mehrere Zukäufe erweiterte er das Anwesen und gestaltete durch Umbauten und beachtliche Erweiterungen die einstige Farm zum Herrenhaus um.

Zahlreiche Skulpuren aus den Ruinen verschiedener Schlösser und Abteien sind in die Wände von Abbotsford House eingearbeitet. Die Bibliothek, die Scott einrichtete, ist bemerkenswert. Der Schriftsteller sammelte außerdem Antiquitäten, Waffen sowie Relikte und Kuriositäten, die im besonderen Zusammenhang mit der schottischen Geschichte stehen.

Scott starb am 21. September 1832 im Alter von 61 Jahren. Das Anwesen wurde bis ins 21. Jahrhundert von Scotts Nachfahren bewohnt. Um es zu bewahren und die Sammlungen für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde es 2004 dem Abbotsford Trust übertragen.

Besichtigungen

Abbotsford House, Scottish Borders in MelroseEin Besuch lohnt sich, denn das Haus ist voller einzigartiger Erinnerungsstücke über die Geschichte Schottlands. Ferner kann man Scotts Arbeitszimmer besichtigen, in dem seine berühmten Werke entstanden sind. In der Bibliothek befinden sich über 9.000 seltene Bücher. Das Wohnzimmer ist mit handgemalten chinesischen Tapeten ausgekleidet. Vom Esszimmer aus blickt man auf den Fluss Tweed.

Auf einem Spaziergang in der Umgebung kann man die Atmosphäre aufnehmen, die Scott wohl zu seinen hervorragenden Werken inspiriert hat. Die nahegelegene Kapelle ist sehr schön.

Abbotsford ist auch heute noch ein Privathaus. Besichtigungen erfolgen nach Anmeldung von März bis Oktober. Der Eintritt kostet 4,75 GBP.